Erfolgreiche, kurze Corona-Saison

Lange war offen, wann wir wieder trainieren können. Dann, wann es wohl wieder Wettkämpfe gibt und unter welchen Bedingungen. Am Ende können wir nach fünf Wettkampfwochenenden eine erfolgreiche Bilanz ziehen, die wir bei den schwierigen Trainingsbedingungen so nicht erwartet hatten. Ein kleiner Rückblick.

Freital, Dresden, Leipzig – Endlich wieder Wettkämpfe

Am 13. Juni konnten wir wieder die Spikes schnüren. Jannik und Florian liefen in einem Einladungslauf im Rahmen der Kreismeisterschaften über 1500m und zeigten, dass sie trotz Coronapause fleißig trainiert haben.
Bei der Midsummer Track Night des DSC am 18. Juni machten Dominik und Marius einen Doppelstart über 100 und 200m. Auf 200 fehlten Dominik (23,03) nur 3/100 zur Jugend-DM-Norm, Marius‘ Zeiten litten unter einigem Trainingsrückstand. 21.40Uhr ging noch Flori über 400m an den Start und blieb in 52,97s im Bereich des Erwarteten. Übermorgen geht’s schon weiter, dann in Leipzig.
Was im Fußball die Geisterspiele, sind in der Leichtathletik die nur halb besetzten Sprintbahnen und die fehlenden Eltern im Stadion. Davon unbeeindruckt nutzten am 20. Juni in Leipzig Selina (15,16), Erik (24,87), Marie (14,31) und Jonathan (12,06) den sprinterfreundlichen Wind zu neuen Bestleistungen über 100m bzw. 200m. Dominik knüpfte mit 1,83m im Hochsprung nahtlos an seine tolle Hallensaison an. Friederike machte leider zu enge Bekanntschaft mit dem Lattenständer. Antonio war nach seinem ersten 400mHürden-Lauf seit 2 Jahren auch nicht sonderlich glücklich. Florian absolvierte seinen dritten Wettkampf innerhalb einer Woche, bei extrem böigen Wind waren 2:00,47 ein sehr ordentlicher 800m-Saisoneinstieg. Das gilt auch für Jannik (2:07,03) nach einem taktisch klugen Rennen und dem Sieg in der U18.

Bergstadtmeeting Freiberg

Mit der größten schwarz-gelben Truppe seit Corona waren wir am 5. Juli zum Wettkampf in Freiberg. Oder sollten wir besser „Windkampf“ schreiben? Tolle Sprintzeiten fanden den Weg ins Protokoll. Leider kamen sie allesamt bei viel zu starkem Rückenwind von bis zu 5m/s zustande. Dennoch sollten sich unsere Sportler dieses Gefühl bewahren, wie sich richtig schnelles Sprinten anfühlt und den Schub mit in die nächsten Wochen und Monate nehmen. Antonio und Lorenzo wiederum hatten auf der 400m-Zielgerade nicht nur mit laktatschweren Beinen, sondern auch mit dem starken Gegenwind zu kämpfen.Unabhängig von den Rahmenbedingungen zeigten besonders Alex, Luisa, Theo, Dominik und Malte ihre gute Form. Die beste Leistung unter gültigen Bedingungen erbrachte Gregor mit sehr guten 1,81m im Hochsprung.

DSC-Abendsportfest – Dominik rennt nach Heilbronn

Überragende Leistung von Dominik über 200m beim DSC-Abendsportfest am 10. Juli im Steyer-Stadion: Dank einer tollen zweiten Rennhälfte zog er an der Konkurrenz vorbei und siegte auch in der U18-Gesamtwertung. Mit einer Zeit von 22,67s gab es eine neue PB, die deutliche Normerfüllung für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang September in Heilbronn und sogar die D-Kadernorm. Glückwunsch zu diesem Triple! Jetzt sollte Dominik noch etwas Interviewtraining nehmen, das Mikro von Stadionsprecher Jan Riedel überforderte ihn doch ein wenig. Immerhin gab es auf die Frage, wie man ihn zum DSC locken könne, ein deutliches Nein.Auch für Alex war heute ein gelungener Wettkampf. Er steigerte seine 100m-PB in der U16 um gleich 4/10 auf 12,74s. Marius kam gegen schnelle Konkurrenz bei den Männern nicht richtig in Schwung (11,60s). Im letzten Rennen des Abends blieb Florian über 800m zum ersten Mal seit Corona unter 2 Minuten (1:59,90).

Zum Saisonabschluss nochmal nach Leipzig

Der letzte Wettkampf vor den Sommerferien führte uns erneut nach Leipzig. Vier Wochen zuvor hatten wir dort noch sehr mit dem böigen Wind zu kämpfen, heute waren die Bedingungen optimal. Das wussten unsere 5 Starter zu nutzen: Dominik rannte über 100m seine zweitschnellste Zeit bei regulärem Wind (11,42) und blieb über 200m erneut unter der Norm für die Jugend DM (22,92). Gregor stellte zwei sehr deutliche Bestzeiten auf (11,67 / 24,10) und Marius kam endlich wieder in den Bereich seiner Leistungen von letztem Jahr (11,38 / 23,44). Zu ungewohnt später Stunde, kurz vor 22 Uhr, steigerte sich Florian über 800m im Vergleich zur Vorwoche auf solide 1:59,07. Jannik gelang der langersehnte PB-Anstieg, er verbesserte seine Bestmarke um fast 3 Sekunden auf 2:03,44min.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp